© Andreas Becher 2017

Ausgewählte Kulturtipps für Freusburg und die Region

Andreas Becher: Future Kids get angry

Ausstellung: Fundstücke vom Ufer der Sieg
Eintritt frei! Flyer Future Kids get angry
Betzdorf Weltladen-Passage: 29.07. - 20.08.19
Das aus drei Figuren bestehende und die aktuelle Umwelt-/Klimabewegung thematisierende Ensemble „Future Kids get angry“ ist das Resultat einer Uferreinigung in Freusburg 2019, einige Fundstücke aus Betzdorf ergänzen die Installation. Die Figuren sind ausschließlich aus Müll vom Siegufer gefertigt, auch die Puppenköpfe sind Fundstücke. Die Uferreinigung erstreckte sich über 1,8 km vom oberen Wehr in Freusburg bis zum Bauhof in Kirchen einschließlich des historischen Kühlwassergrabens, der vom unteren Wehr zur ehemaligen Lokomotivfabrik Jung führte. 9 Kubikmeter Müll konnten hierbei entsorgt werden. Die anderen beiden ausgestellten Figuren stammen aus dem Projekt „Sieg- Meile“: Bei der Reinigung eines 1,6 km (= ca. 1 Meile) langen Flussabschnitts
bei Wallmenroth-Dasberg in den Jahren 2011/2012 sind 230 Säcke Abfall plus etliche Kubikmeter Sperrmüll angefallen. Da 1,6 km etwa 1 % des Flusslaufs der Sieg entsprechen, konnten somit zusammen mit der aktuellen Strecke von 1,8 km in Freusburg mehr als 2 % der Flusslaufs, zwar nicht nachhaltig, aber immerhin von den Altlasten etlicher Jahre befreit werden. Ort: 57518 Betzdorf, Weltladenpassage (Unterführung zwischen Bahnhof und Bahnhofstraße) Zeit: 29. Juli bis 20. August 2019. Im Schaufenster zwar hinter Glas, aber dafür rund um die Uhr zu sehen!
Programm "Auf'm Berg" Freusburg 2019 Stimmt! Männer-A-Capella

Auf‘m Berg 23. bis 25. August 2019

Der Förderverein Freusburg zur Erhaltung kultureller und geschichtlicher Werte e.V. lädt ein: Alle Eintritte sind frei; die Musiker freuen sich über freiwillige Beiträge. Jevgenij Kulikov – Bildhauerei. Angelika Brenner – Malerei. Gemeinschaftsausstellung Jevgenij Kulikov ist Künstler, Bildhauer, akademischer Maler, Bühnenbildner und Restaurator von Kunstwerken. In der Ausstellung "Auf'm Berg" präsentiert er eine Auswahl aus seinem bildhauerischen Werk. Kulikov studierte Bildhauerei an der Nationalen Akademie der Bildenden Künste und Architektur in Kiew. Seine Arbeiten wurden ab 1969 in den bedeutendsten Ausstellungssälen in Kiew, Moskau und Petersburg ausgestellt. Er wurde vor allem bekannt durch seine monumentale Bildhauerkunst; seine Prometheus-Skulptur (1981) über dem Portal der Nationalen Technischen Universität in Kiew misst 11 Meter. Für seine Bildhauerkompositionen am Kiewer Marienpalastes wurde er 1983 mit dem Schewtschenko-Preis – der bedeutendsten Kunstauszeichnung der Ukraine – geehrt. 1990 folgte die Ernennung zum Kunstprofessor, 1995 wurde er Mitglied der Akademie für Kreativität in Russland. Von Ernst Jünger fertigte er anlässlich dessen hundertsten Geburtstag 1995 eine Bronzebüste an. Angelika Brenner zeigt eine Auswahl ihrer Landschaftsbilder. Die in Kirchen/Sieg geborene Malerin ist ausgebildete technische Zeichnerin. Künstlerisch arbeitet sie seit 2010 im eigenen Atelier und bietet dort auch Kurse und Workshops "Freies Malen" für alle Altersklassen an. Die Motive ihrer Bilder entstammen oft den Eindrücken ihrer ausgedehnten Reisen, die sie mit Akribie und Leidenschaft in Skizzenbüchern festhält. Brenner arbeitet überwiegend mit Aquarell, Kohle und Acryl. Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Matthias Mehnert am E- Piano. Ort: Otto-Pfeiffer-Museum, Burgstraße 11, Kirchen-Freusburg Vernissage: Fr. 23.08.2019 19 Uhr Geöffnet: Sa. 24.08.2019 von 14 – 18 Uhr So. 25.08.2019 von 14 – 18 Uhr So. 01.09.2019 von 14 – 18 Uhr Jevgenij Kulikov: Offenes Atelier Burgstraße 17, Kirchen-Freusburg Sa. 24.08.2019 von 14 – 18 Uhr So. 25.08.2019 von 14 – 18 Uhr Angelika Brenner: Offenes Atelier Burgstraße 17, Kirchen-Freusburg Sa. 24.08.2019 von 14 – 18 Uhr So. 25.08.2019 von 14 – 18 Uhr Klara Lempert – Grafische Arbeiten Die in Bonn lebende Grafikerin Klara Lempert wuchs in Prag in einer Künstlerfamilie auf – die Mutter Redakteurin in einem Kinderbuchverlag, der Vater Musiker. Sie arbeitete nach dem Abitur in einem Trickfilmstudio als Zeichnerin. An der Ludwig-Maximilians-Universität in München schloss sie ihr Studium der Kunsterziehung, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft mit einer Diplomarbeit über Animationsfilm ab. Neben der Illustration von Kinderbüchern beschäftigt Lempert sich mit Radierungen, Druckgrafik, Malerei, Textil- und Keramikkunst. Ort: Café auf der Burg, Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Geöffnet: Sa. 24.08.2019 14 – 22 Uhr So. 25.08.2019 14 – 18 Uhr Andreas Becher: Future Kids get angry Fundstücke vom Ufer der Sieg Die nahezu lebensechten Figuren, die Becher ausschließlich aus Fundstücken vom Siegufer konstruierte, lassen erahnen, welche immensen Mengen Abfall selbst ein relativ kleiner Flussabschnitt birgt. Das aus drei Figuren bestehende Ensemble „Future Kids get angry“ spielt natürlich auch auf aktuelle Diskussionen in der Klima/Umweltbewegung an. Drei weitere Objekte sind Resultate einer Uferreinigung bei Wallmenroth. Ort: Café auf der Burg – Innenhof (Schlossgarten), Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Geöffnet: Sa. 24.08.2019 14 – 22 Uhr So. 25.08.2019 14 – 18 Uhr
MUSIK IM SCHLOSSGARTEN Andreas Vitt – Reise ins Sternenfeld Der in Siegen und Berlin lebende Gitarrist Andreas Vitt bezieht seine Inspirationen aus bildender Kunst, Architektur, Geometrie und aus den mystischen Strömungen der Weltreligionen. Eine weitere Inspirationsquelle sind für ihn die Ideen der Rosenkreuzer. Vitts Zyklus „Die Reise ins Sternenfeld“ für 10- saitige Konzertgitarre ist eine musikalische Annäherung an den Jakobsweg mit dem Ziel Santiago de Compostela (campus stellae = Sternenfeld), der hier als Symbol für die innere Reiseroute eines Menschen verstanden wird. Ort: Café auf der Burg – Innenhof (Schlossgarten), Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Zeit: Sa. 24.08.2019 ab ca. 18 Uhr Luroxy – Lupo & Friends: Cosmic Jazz Die neu gegründete, aus der Betzdorf/Kirchener Band Lupoxi hervorgegangene Band Luroxy, tritt mit noch nie vorgeführten Blues-Stücken auf; Wolfgang "Lupo" Silbermann zudem mit einer Solo-Darbietung: Mit afrikanischer Trommel, Percussioninstrumenten, einer abgewetzten Nasenflöte, und der Mundharmonika der Muddy- Waters-Band verbindet er bluesige, folkloristische, sowie kosmische Klänge mit noch nie oder selten gehörten, jedoch zeitlosen Texten. Ort: Café auf der Burg – Innenhof (Schlossgarten), Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Zeit: Sa. 24.08.2019 ab ca. 18:45 Uhr Stimmt! Männer-A-Capella aus dem Westerwald Das Ensemble um Marcin Aleksander Murawski, "Feuerwehrmann für alle Stimmen", versteht sich als ein im Jahr 2014 "bunt zusammengewürfelter Haufen", aus dem mittlerweile eine "eingeschweißte lustige Truppe" wurde. Das Repertoire des Sextetts besteht aus Barbershop-Musik, Pop und Klassikern der letzten Jahrzehnte und natürlich gehört zum Repertoire auch der wohl bekannteste Ohrwurm der Männer-A-Capella-Tradition, "Mein kleiner grüner Kaktus" der Comedian Harmonists. Ort: Café auf der Burg – Innenhof (Schlossgarten), Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Zeit: Sa. 24.08.2019 ab ca. 19:30 Uhr Nadine Wisser Fotografie Duo Manzanar – Latin Das Duo Manzanar – Eduardo Cisternas (Gitarre, Charango, Cuatro, Gesang) und Michaela Weyand (Querflöte, Quena, Akkordeon, Gesang) – lädt ein zu einer musikalisch poetischen Begegnung und Reise ins Innere Lateinamerikas mit eigenen Kompositionen. Die Musik von Manzanar schöpft aus dem Reichtum der verschiedenen Regionen lateinamerikanischer Folklore. Hierzu gehören unter anderen die Cueca Chilena, die andine Musik aus dem Hochland der Anden, die Zamba Argentina, der Bossa Nova de Brasil, der Son Cubano; auch Flamenco-, Jazz-, Pop- und klassische Elemente fließen ein. Duo Manzanar steht in der Tradition des „Canto Nuevo“, eine mächtige Gesangsbewegung in Chile, die bis heute für künstlerische Freiheit, soziale Verantwortung und politisches Engagement eintritt. Ort: Café auf der Burg – Innenhof (Schlossgarten), Burgstraße 19, Kirchen-Freusburg Zeit: Sa. 24.08.2019 ab ca. 21:00 Uhr
ältere Einträge

Schlachtfest Freusburg

Sonntag, 13. Oktober 2019
10:00 bis 17:00 Uhr
Traditionelles

Schlachtfest

Der Förderverein zur Erhaltung geschichtlicher und kultureller Werte e.V. lädt zum traditionellen Schlachtfest beim Otto- Pfeiffer-Museum in Freusburg ein. Nach dem Kulturevent „Auf‘m Berg“ folgt nun im Oktober ein kulinarischer Höhepunkt im Freusburger Oberdorf. Neben Wildschweingulasch, Schlachtplatte und Spießbraten sind wieder Mettwurst aus dem Rauch, Eisbein mit Sauerkraut und Hausmacherwurst im reichlichen Angebot. Bei Erzquellpils vom Fass wird das Blasorchester des Musikvereins Freusburg die Festlichkeit musikalisch begleiten. Auch der Freusburger Jahreskalender 2020 ist am Tag des Schlachtfestes dort wieder erhältlich. Musikverein Freusburg 1920 Ort: Außengelände (ABBArena) des Otto-Pfeiffer-Museums. Burgstraße 11 57548 Kirchen-Freusburg
Schlachtfest Freusburg 2018